Das Böse braucht das Schweigen der Mehrheit.

Marginalie

Geschichte

Der Mensch lernt angeblich nichts aus der Geschichte. Eigentlich heisst das nur, dass sich die Geschichte nicht wiederholt, dass jede Zeit neu ist und neu gelebt werden muss. Ereignisse mögen sich ähnlich sein, aber ihre Bewältigung geschieht immer nur aus der Gegenwart heraus.

Die Marginalie ist die Hauszeitschrift aller Stämpfli-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie erscheint viermal im Jahr.
Mehr...lesen

Im Netz

Das Netz: ein uraltes Werkzeug, ein modernes Werkzeug. Ständig vernetzt zu sein scheint mir nicht erstrebenswert. Doch gibt es mir Sicherheit, wenn ich in meiner Welt gut verknüpft und eingebunden bin.

Die Marginalie ist die Hauszeitschrift aller Stämpfli-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie erscheint viermal im Jahr.
Mehr...lesen

Die Ecke des höheren Blödsinns

Interessantes las ich kürzlich in der Zeitung: eine Studie belegt nun wissenschaftlich, dass Menschen, die näher an einer Gaststätte wohnen als andere, eher zum Alkoholismus neigen. Ebenso sind Bewohner tiefer gelegener Etagen häufiger Alkoholiker, als solche, die in den oberen Geschossen leben.

Die Marginalie ist die Hauszeitschrift aller Stämpfli-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie erscheint viermal im Jahr.
Mehr...lesen

Winterkälte

Draussen ist es bitterkalt. In den Bergen, wo ich dies schreibe, liegt der Schnee hoch, die Bäume sind kahl, die Tannen tragen weisse Hauben. Es ist richtig Winter! Und so scheint es fast paradox, dass diese zugefrorene Landschaft den Frühling in sich trägt.

Die Marginalie ist die Hauszeitschrift aller Stämpfli-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie erscheint viermal im Jahr.

Mehr...lesen

Themensuche

Die Furcht vor dem leeren Blatt packt mich immer wieder, wenn ich diesen Leitartikel zu verfassen habe. Zu welchem Thema soll ich etwas schreiben: etwas aktuelles, etwas zeitloses, oder doch wieder einmal eine Glosse?

Die Marginalie ist die Hauszeitschrift aller Stämpfli-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie erscheint viermal im Jahr.

Mehr...lesen

Die Insel der Glückseligen

Einige mögen sich noch erinnern, als der Dollar zum Schweizer Franken bei etwa CHF 4.50 notierte. Das englische Pfund war über CHF 12.-- wert. Die Schweizer Volkswirtschaft hat seither immer wieder beweisen müssen, aber auch beweisen können, dass sie in der Lage ist, sich an Veränderungen anzupassen, die der Lauf der Wirtschaft mit sich bringt.

Die Marginalie ist die Hauszeitschrift aller Stämpfli-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie erscheint viermal im Jahr.
Mehr...lesen

Sprach isch Heimat

Jede redt, win ihm dr Schnabel gwachse isch! Das seit eigentlech scho fasch alles: so, wi mir üs usdrücke, verrate mir vil über üs, über üsi Härkunft, vilicht über üse Bbruef, aber ou über üse Umgang. Dass mir vo dr Muetersprach rede, zeigt, dass üs d Sprach vom Chindsbett a ggä wird. Und de wachst üs äbe dä Schnabel ...

Die Marginalie ist die Hauszeitschrift aller Stämpfli-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie erscheint viermal im Jahr.

Mehr...lesen

Auf den Hund gekommen

Die Frage, die sich mir stellte, hiess auf gut Deutsch: Is there still life in the old dog? Ich wollte Antwort und beschloss, diese am Eiger Bike Challenge zu finden. Die gute Nachricht sei vorweggenommen: ich habe es überlebt. Das schien mir, je näher der Start kam, immer wie unwahrscheinlicher, und spätestens um sechs Uhr Morgens unglaublich.

Die Marginalie ist die Hauszeitschrift aller Stämpfli-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie erscheint viermal im Jahr.
Mehr...lesen